TSV Aach-Linz - FC Öhningen-Gaienhofen 0:1 (0:1)

Kein gutes Spiel sahen die Zuschauer in Aach-Linz. Beiden Mannschaften merkte man an dass sie mit erheblichen personellen Sorgen zu kämpfen haben. Allein acht Stammspieler fehlten auf Seiten der Heimmannschaft. Der Gast aus Öhningen hatte zunächst etwas mehr vom Spiel, wirkte jedoch im Aufbauspiel ideenlos, sodass keine wirklichen Torchancen herausgespielt werden konnten.

Auch Aach-Linz tat sich schwer, so beherrschten Ungenauigkeiten im Abspiel und langgeschlagene Bälle das Spiel auf beiden Seiten. Auf TSV Seiten sind zwei Chancen hervorzuheben, in der 18. Minute setzte Kernler Slawig in Szene der allein vor dem Gästehüter etwas zu viel Kraft in den Schuss legte und die Latte traf. Auch Staykov traf nur die Latte als er aus 20 Meter Maß nahm (34.). Kurz vor der Pause war dann Mladoniczky mit einer Einzelaktion zur Stelle, er legte den Ball an einem Aach-Linter vorbei und lies Delibato im Aach-Linzer Tor dann keine Abwehchance. Nach der Pause erhöhte Aach-Linz den Druck und kam wieder zu einzelnen guten Torraumszenen. So war es Dukart in der 60. Minute der es mit vier Abwehrspielern aufnahm und den Ball dann über das Tor setzte. Öhningen stand gut in der Abwehr und schmiss sich in jeden Ball. Ein Konter in der 78. Minute nach einem Eckball hätte die Entscheidung für die Gäste bringen können, jedoch fand die Hereingabe von Haag nicht den Mitspieler. Am Ende schmiss Aach-Linz alles nach vorne, doch die Lufthoheit hatte an diesem Tag der Gast. Am Ende wäre eine Punkteteilung verdient gewesen, so nehmen die Gäste die drei Punkte aber mit nach Hause.(ad)

Tore: 0:1 (41.) Fitz – SR: Jonas Gumz (Rielasingen) – Z: 120

R16C7108

bMessenger

Geberit Trophy

Zur offiziellen Seite der

GEBERIT TROPHY

1

Mein Verein.

Mitglied Aach-Linz

TSV "1910" - Das Vereinsheft

Vereinsheft 1910